WANDERN


Entdecken Sie die Schönheit des Rosentals auf unzähligen Wanderwegen.

Unsere Gäste haben die Möglichkeit die Umgebung zu erkunden und die Schönheit der Natur zu genießen!

 

PANORAMAWEG DER SÜDALPE


Ein Bergerlebnis für Alt und Jung bietet der Panoramaweg der Südalpe.

Besucher erleben herrliche Aussichten, unberührte Natur und Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

 


KOSCHUTAHAUS


Für Abenteurer ist die Koschuta ein besonderes Highlight.

Es erwarten Sie unterschiedliche Klettersteige sowie Wanderwege. Personen ohne Klettererfahrung können vorab einen Kletterguide buchen! 

 

FAMILIENWANDERUNG


Lust auf eine Wanderung mit der ganzen Familie?

Auf der Märchenwiese im Bodental können Sie die Ruhe genießen. Kärntner Köstlichkeiten erwarten Sie nach Ihrer Wanderung beim Gasthof Sereinig. 

 

In den Sommermonaten werden auch geführte Wanderungen angeboten.

 

 

"Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun..."

 

 

Der weltberühmte Jakobsweg führt direkt durchs Ressort

 

Das Pilgern zum Grab des Apostels Jakobus nach Santiago de Compostela nahm in den letzten Jahren immer mehr an Attraktivität zu. Jedoch wissen nur wenige, dass der Jakobsweg auch durch Kärnten, beginnend bei Lavamünd über das Rosental nach Villach und durch das Obere Drautal bis hin zu Lienz, führt. Den Fluss Drau aufwärts begleiten uns zahlreiche Jakobskirchen und Hospize, die von der Bedeutung dieses Pilgerweges und der alten Tradition dieser Route zeugen.

Kurze Beschreibung zur Etappe 5: Ferlach –St. Jakob im Rosental, Länge: ca. 25,2 km, Gehzeit: 6,5 Stunden

Beginnend bei der Pfarrkirche von Ferlach verlässt man die Stadt Richtung Westen. Über den Hauptplatz erreicht man die Rosental Straße, welcher man ein kurzes Stück Richtung Klagenfurt folgt, ehe man nach links in den Andreas-Ebner-Weg einbiegt. Die asphaltierte Straße geht bald in einen Weg über und ohne die Richtung zu ändern, pilgert man diesem entlang bis man schließlich die Loiblpass Bundesstraße erreicht. Man überquert diese nach Westen und geht in Kirschentheuer südlich des Badesees „Ratz“ vorbei. Nach dem See hält man sich bei einer Weggabelung rechts, überquert die Bahngleise der Rosentaler Nostalgiebahn, nimmt die nächste Straße beim Bildstock links und wandert über die Ortschaft Laiplach bis nach Kappel an der Drau (Ferlach – Kappel a. d. Drau: 4,8 km). Weiter geht es von der Pfarrkirche nach Westen nach Weizelsdorf. Hier hält man sich vor der Bahnunterführung links und wandert nun parallel zu den Schienen bis nach St. Johann im Rosental (Kappel a. d. Drau – St. Johann i. Rosental: ca. 3 km). Bevor man die Kirche erreicht, führt ein Weg nach rechts zur Bundesstraße. Man überquert diese, geht an der Feuerwehr vorbei und folgt danach der Straße nach rechts über ca. 600 m, ehe man auf Höhe einer kleinen Siedlung (rechts der Straße) nach links abzweigt und über Hundsdorf nach Sala pilgert. Man erreicht kurz darauf die Draustraße L106, hält sich hier zuerst rechts, um gleich darauf nach etwa 200 m noch vor der Draubrücke nach links in den Drauradweg einzubiegen. Weitere 200 m danach folgt man der Ausschilderung zum Campingplatz/Gasthaus Ju- 27 ritz nach links und biegt dann bei der nächsten Weggabelung unmittelbar vor dem Campingplatz nach rechts ab. Man pilgert nun immer geradeaus völlig eben bis nach Suetschach (St. Johann i. Rosental – Suetschach: ca. 5,6 km). Hier wendet man sich nach rechts und geht wieder zum Drauradweg, an welchem man bis zum Sport & Family Resort WAHAHA weiterwandert. Man durchquert das Resort nach Norden und biegt, ehe man die Bundesstraße erreicht, nach rechts auf den Radweg ein, der direkt zur Brücke am Suhagraben führt. Hier quert man bei einer Holzbrücke den kleinen Dürrenbach und geht entlang des Drauradweges in einer Wegschleife über St. Oswald wieder zur Bundesstraße. Nun folgt man dem Gehsteig ein kurzes Stück nach Westen, biegt dann nach links Richtung Bahnhof ab und erreicht schließlich über einen Weg am Waldrand den Ortsbeginn von Maria Elend (Suetschach – Maria Elend: ca. 7,2 km). Entlang des Gehsteigs geht man bis in den Ort hinein und biegt nach links zur Wallfahrtskirche ab. Maria Elend verlässt man wieder nach Westen entlang der Straße und kommt nach rund 500 m zu einer Kreuzung.